Firmengeschichte der Hesebeck Home Company

Von der kleinen Tischlerei zum großen Möbelhaus

1856 Geburt des Firmengründers Hermann Hesebeck, als Sohn des
                Tischlermeisters Hinrich Hesebeck in Henstedt.

1888 Bau des ersten Hauses und Gründung einer Tischlerei durch 
                Hermann Hesebeck in Henstedt, Henstedter Str.

1903 Bau eines neuen Wohnhauses mit Tischlerei und kleiner
                Möbelausstellung in Ulzburg, Henstedter Str. 10 (jetzt
                Maurepasstr.)

1919 Übernahme durch den Sohn, Tischlermeister Willy Hesebeck.

1930 Anschaffung des ersten Lieferwagens. 

1932 Anbau und Vergrößerung der Tischlerei.

1948 Hermann Hesebeck verstorben.

1953 Aufstellung einer Baracke für Möbelausstellung und Verkauf.

1955 Willy Hesebeck verstorben.

1955 Übernahme durch den Sohn, Tischlermeister
                Werner Hesebeck.

1958 Erweiterung der Tischlerei bis zum Kronskamp.

1966 Bau einer neuen Tischlerei in der Gutenbergstr. 3 im
                Gewerbegebiet Ulzburg. 

1967 Umbau der alten Tischlerei Henstedter Straße – Kronskamp 
                zur Möbelausstellungshalle, unter der Leitung von Lisa
                Hesebeck (Schwester von Werner Hesebeck).

1972 Eröffnung einer Filiale Mini Preis Möbelmarkt in Henstedt-
                Rhen, Hamburger Str. (Gelände der Shell-Tankstelle).

1974 Seit dem 1. August ist Bernd Langbehn, Sohn von Waltraud
                Langbehn, geb. Hesebeck (älteste Schwester von Werner und 
                Lisa Hesebeck) und Hans Langbehn, im Möbelhaus Hesebeck
                tätig. Nach Abitur und 1,5 jährigem Praktikum in Tischlerei und 
                Möbelhandel absolvierte er die Fachschule des Möbelhandels
                in Köln (Betriebswirt).

1976 Verpachtung der Tischlerei in der Gutenbergstr. an die
                Tischlerei Meyerfeldt aus Hamburg.

1976 Eröffnung einer weiteren Filiale „Die Wohnidee“ in
                Kaltenkirchen, Holstenstr. 16.

1977 Bernd Langbehn wird zum weiteren Geschäftsführer und 
                Gesellschafter des Unternehmens bestellt. 

1977       Erwerb des Nachbarhauses Henstedter Str. 11 und
                Eingliederung durch Umbau in das Einrichtungshaus
                Hesebeck, Henstedter Str. 9-11 (neu: Maurepasstr. 11).

1981 Erwerb eines Grundstückes – 5.000 m² in der Gutenbergstr. 3
                und Bau des Minipreis-Möbelmarktes mit Lager und
                Ausstellungsräumen.

1981 Auflösung der Filialen Mini Preis in Henstedt-Ulzburg und
                „Die Wohnidee" in Kaltenkirchen und Integration der
                Filialen in den neuen Minipreis-Möbelmarkt.

1984 Eintritt von Renate Langbehn als Gesellschafterin in das
                Unternehmen (seit 1980 hier bereits als kfm.- Angestellte tätig).

1985 Schaffung neuer Büroräume in der Henstedter Straße 9 - 11 
                (Maurepasstr.11).

1986 Abriss der Möbelbaracke Kronskamp 6 und Verlagerung des
                gesamten Lagers in die Gutenbergstr. 3.

1987 Erweiterung der Ausstellungsfläche und Schaffung eines 
                Bettenstudios im Obergeschoss der Henstedt Str. 9-11
                (Maurepasstr. 11).

1988 Feier des 100-jährigen Firmenjubiläums. Erwerb eines
                Grundstücks 10.500 m² von der Gemeinde Henstedt-Ulzburg,
                Gutenbergstr. 1 im Gewerbegebiet (Standort heutiges
                Möbelhaus).

1989-90 Bau eines Möbellagers 2.600 m² auf dem dortigen Grundstück

1990-91 Bau des neues Möbelhauses mit 8.000 m² in der
                Gutenbergstr. 1

21.02.91 Neueröffnung des Möbelhauses

Seitdem zahlreiche Umbauten mit Erweiterungen

2002 Werner Hesebeck tritt aus der Geschäftsführung aus.

2003 Beitritt zum Europamöbel-Einkaufsverbund (EMV vormals
                DMV).

2005 Umfirmierung in Hesebeck Home Company und Umbau des 
                kompletten Erdgeschosses inkl. Geschenkboutique, Empfang
                und Cafeteria.

2007 Umbau und Erweiterung des Küchenstudios auf 1.000 m² mit 
                neuem Konzept für Warenpräsentation und Marketing

2008 Neue Fassadengestaltung 

2008 Eintritt von Stefan Langbehn als Mitglied der Geschäftsleitung
                ins Unternehmen

2009 Umbau des Mini Preis Möbelmarktes zum modernen SB-Markt
                mit Küchen-Discount in separater Halle.

2010       Komplette Neugestaltung des Obergeschosses im Möbelhaus
                auf 3.000 m² (Bereiche Schlafen, Essen, Matratzen,
                Garderoben, Kleinmöbel).

2013       Am 25. März 2013 verstarb Werner Hesebeck im Alter von 89
                Jahren 

2013       Umbau der Fassade und Umfirmierung vom Mini Preis
                Möbelmarkt in „Hesebeck Discountprofi“

2013       Im August Feier des 125-jähriges Firmenjubiläum